Im Maschinenraum der Zukunft

Bei MHS digital schlägt das Herz des modernen Verlagsgeschäfts: Hier werden konsequent digitale Strategien für die Verlage des Südwestdeutschen Medienholding entwickelt – und weit darüber hinaus.

Wie muss man ich das vorstellen: eine Digitalagentur, die als Kunden vor allem die Verlage der übergeordneten Holding hat? Vielleicht tatsächlich als so eine Art Maschinenraum, technologisch angetrieben, mit einem Strauß an Ideen für Vermarktung, Vermittlung – für die Entwicklung des Journalismus und digitaler Umsätze generell. Oder wie es Geschäftsführer Alexander Kratzer formuliert: als „Entwicklungslabor“, das insbesondere dann tätig wird, wenn gestandene Journalisten ihren Job bereist gemacht haben, denn, so Kratzer: „Bei uns hört eine Story nicht mit dem Publizieren auf – sie fängt gerade erst an“ (https://mhsdigital.de/bei-uns-hoert-eine-story-nicht-mit-dem-publizieren-auf-sie-faengt-gerade-erst-an/).

So dient MHS zum einen als Schnittstelle etwa für die Stuttgarter Zeitung und die Stuttgarter Nachrichten für alles rund um digitale Konzepte und Verkaufsformen. Zum anderen betreibt MHS einen Liveticker aus dem Stadion des VfB Stuttgart, eine Website mit News nur für junge Leute (www.news711.de), entwickelt Werbeformen oder designt Apps – und das alles unter einem Dach.

 Blog